Vertragsbedingungen im Rahmen von Kaufverträgen, die über diese Plattform zwischen der  

Fachbuchmedia GmbH, Raiffeisenstr.8, 78658 Zimmern o.R.

- im Folgenden „Anbieter“ -  

und den in § 1 (2) des Vertrags bezeichneten Kunden  

- im Folgenden „Kunde“ - 

geschlossen werden.  

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Es gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.  

(2) Der Kunde ist Verbraucher, wenn es sich um eine natürliche Person handelt, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.  

(3) Die Vertragsprache ist deutsch.  

§ 2 Vertragsschluss, Identität des Unternehmens  

(1) Für den Vertragsschluss über die Internetplattform fachbuecher.de gelten die Bestimmungen über das Zustandekommen des Vertrages in den AGB der Internethandelsplattform fachbuecher.de. 

Bei sonstigen Bestellungen – insbesondere auch in unserem Onlineshop - kommt der Vertrag zustande mit: 

Fachbuchmedia GmbH
Raiffeisenstr.8
78658 Zimmern o.R.

(2) Unsere Produkte, welche im Onlineshop dargestellt werden, stellen kein rechtlich verbindliches Angebot dar, sondern lediglich einen unverbindlichen Onlinekatalog.  

Die aus dem Sortiment des Anbieters ausgewählten Produkte kann der Kunde über den Button „in den Warenkorb“ legen, in einem sog. Warenkorb sammeln. Im letzten Schritt unter „Bestellung prüfen und senden“ besteht die Möglichkeit, sämtliche Angaben (beispielsweise Name, Rechnungsanschrift, Lieferanschrift, Zahlungsart, bestellte Artikel usw.) nochmals zu überprüfen und ggf. abzuändern. Die Bestellung erfolgt erst dann, wenn am Ende innerhalb des letzten Schrittes (4) das Bestellformular durch Betätigen des Buttons „jetzt bestellen“ versandt wird. Der Antrag wird jedoch nur abgegeben und übermittelt, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „die AGB akzeptiert“ und diese Vertragsbedingungen in den Antrag mit aufgenommen hat.  

(3) Der Kunde erhält daraufhin eine automatische Empfangsbestätigung auf die angegebene E-Mail-Adresse, in welcher die Bestellung aufgeführt wird und die Widerrufsbelehrung in Textform erhält. Die Widerrufsbelehrung ist vom Kunden über die Funktion „Drucken“ auszudrucken. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt noch keine Annahme des Antrags dar.  

(4) Sofern der Anbieter dieses Angebot innerhalb von zwei Tagen nach Absendung des Angebots durch Zusendung einer Auftragsbestätigung annimmt, ist der Vertrag abgeschlossen. Nach fruchtlosem Fristablauf gilt das Angebot als abgelehnt.  

§ 3 Lieferung/ Lieferzeit/ Fälligkeit der Rechnung  

(1) Die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschland. Weitere Länder sind gerne auf Anfrage möglich.

(2) Bei Zahlung per Vorkasse wird die Ware 1-3 Tag(e) nach Zahlungseingang versendet. Bei Zahlung per Nachnahme erfolgt die Versendung der Ware 1-3 Tag(e) nach Ende der Angebotsdauer. Bei Zahlung per PayPal erfolgt die Versendung 1-3 Tag(e) nach der Mitteilung, dass der jeweilige Betrag dem Anbieter zur Verfügung steht. Bei Zahlung per Rechnung erfolgt die Versendung der Ware in der Regel 1-3 Tag(e) nach Bestelldatum.  

(3) Die Verfügbarkeit der jeweiligen Ware im Onlineshop-System ist unverbindlich. In einzelnen Fällen kann es vorkommen, dass der Lagerbestand aufgrund von Überschneidungen mit zahlreichen Bestellungen nicht aktuell ist und es einer Nachbestellung beim Vorlieferanten/Zwischenlager bedarf. Sofern der ausgewählte Artikel derzeit nicht lieferbar ist, wird der Kunde unverzüglich hiervon unterrichtet. 

(4) Zahlungsverzug tritt auch ohne Mahnung spätestens 30 Tage nach Rechnungserhalt ein.

§ 4 Preise und Versandkosten 

(1) Alle Preise, die angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

(2) Die Lieferung erfolgt kostenlos mit DHL. Expressversand ist auf Anfrage möglich, dies jedoch nur gegen entsprechende Gebühr.

(3) Die verkaufte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum des Anbieters.  

§ 5 Zahlungsmöglichkeiten

Sie können wahlweise per Lastschrift, Vorkasse, Nachnahme oder Rechnung bezahlen. Bei Zahlung per Bankeinzug  erfolgt die Belastung Ihres Kontos fünf Tage nach Auslieferung der Ware.

Rechnungen sind mit Erhalt der Ware fällig.

§ 6 Gefahrenübergang

Beim Versendungsverkauf an Verbraucher geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe der Ware an den Verbraucher auf diesen über. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer im Verzug der Annahme ist. 

§ 7 Widerrufsrecht des Verbrauchers

Verbrauchern steht ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagenohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, Email) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen.

Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform (z.B. als Brief, Fax, E-Mail), jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:

Fachbuchmedia GmbH
Raiffeisenstr.8
78658 Zimmern o.R.

Fax: +49 741 9425323
Web: www.fachbuecher.de
E-Mail: info@fachbuchmedia.de

Zuständiges Finanzamt: Rottweil
Steuernummer: 19060/22134

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit gegebenenfalls Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

- Ende der gesetzlichen Widerrufsbelehrung -

Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt worden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind.

Darüber hinaus besteht ein Widerrufsrecht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind.

Außerdem besteht ein Widerrufsrecht nicht beim Abschluß von Zeitschriften-Abonnements, sofern der Wert des Abonnements 200 Euro nicht übersteigt, sowie bei der Lieferung einzelner Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten. 

§ 8 Kostentragungsvereinbarung

Machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendungen zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei

§ 9 Sachmängelgewährleistung  

(1) Soweit ein Mangel der Kaufsache vorliegt, hat der Kunde zunächst im Rahmen der Nacherfüllung die  Wahl zwischen Mangelbeseitigung oder zur Lieferung einer neuen mangelfreien Sache. Dabei ist der Anbieter verpflichtet, alle zum Zweck der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen, soweit sich diese nicht dadurch erhöhen, dass die Kaufsache nach einem anderen Ort als dem Erfüllungsort verbracht wurde.  

(2) Schlägt die Nacherfüllung fehl, so ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, Rücktritt oder Minderung oder Schadensersatz zu verlangen. Der Umfang der Haftung bei  Schadensersatzansprüche ergibt sich aus § 7. 

(3) Die Gewährleistungsfrist beträgt für neue Waren 2 Jahre. Für gebrauchte Waren beträgt die Gewährleitungsfrist 1 Jahr, vorbehaltlich der Schadensersatzansprüche, die in § 7 geregelt sind.  

(4) Eine Garantie wird von dem Anbieter nicht übernommen.  

§ 10 Haftung  

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen.  

(2) Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.  

(3) Werden wesentliche Vertragspflichten (Kardinalspflichten) einfach fahrlässig verletzt, haftet der Anbieter für die verursachten Schäden nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden.  

(4) Die Einschränkungen der Abs 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden. 

(5) Schadenersatz bei verspäteter oder nicht erfolgter Lieferung ist ausgeschlossen, soweit bei dem Verkäufer weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit vorliegen. Im Fall einer Haftung haftet der Verwender in diesem Fall nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden. 

(6) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.  

§ 11 Höhere Gewalt 

Der Verkäufer kann nicht haftbar gemacht werden wegen versäumter Erfüllung einer Verpflichtung aus einem Vertrag, wenn das Versäumnis die direkte oder indirekte Folge eines Ereignisses außerhalb des Einflussbereichs des Verkäufers ist. Dazu gehört insbesondere jeglicher Akt höherer Gewalt; die Verweigerung, Einschränkung, Aussetzung oder Rücknahme einer Lizenz, einer Genehmigung oder anderer Maßnahmen seitens der zuständigen Behörden; Feuer, Explosion, Überschwemmung; Ausfall von Maschinen; Streik, Aussperrung, sonstige Tarifauseinandersetzungen; Knappheit von Material, Energie oder Transportmöglichkeiten; Krieg, Aufstand.  

§ 12 Schlussbestimmungen  

Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:

 

08:00 Uhr - 17:00 Uhr

 

Wir machen Pause vom 22.12.2017 - 05.01.2018 (einschließlich) am 08.01.2018 sind wir wieder für Sie da.